Bildungszentrum Niederrhein


Das Bildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Krefeld | Viersen | Neuss gGmbH bietet in ihrem BildungsZentrum NiederRhein (BZNR gGmbH) seit 1989 vielfältige Möglichkeiten für verschiedene Zielgruppen im Rahmen der beruflichen Bildung.

 

 

Dormagener Weg

 

Im Rahmen des Projektes Dormagener Weg ist eine individuelle und passgenaue Förderung junger Menschen in Schul- und oder betrieblicher Ausbildung möglich.

Geboten wird individuelle Begleitung bei der beruflichen Orientierung, dem Übergang von der Schule in den Beruf sowie der beruflichen Eingliederung für Schüler/ innen, Jugendliche und junge Erwachsene aus Dormagen.

 

Neben der praktischen Orientierung in den eigenen Gewerken (Maler und Lackierer, Friseur und Verkauf/ Lager und Handel) werden Perspektiven und Ziele entwickelt, vorliegende Problemlagen aufgearbeitet und passgenaue Lösungswege erarbeitet. Wie bieten:

 

Direkte Hilfe bei der beruflichen Orientierung und Eingliederung für Schüler, Jugendliche und junge Erwachsene

  • Praktische Berufsorientierung

  • Unterstützung des Berufswahlprozesses

  • Praktikumsanbahnung und begleitung

  • Bewerbungstraining

  • Vermittlung in Ausbildung und Arbeit

    Individuelle Unterstützung für Unternehmen und Betriebe 

  • Hilfen beim Finden geeigneter Auszubildender

  • Kennenlernen von jungen Menschen im Rahmen von Praktika

  • Unterstützung während der Ausbildung

  • Mediation bei Ausbildungsproblemen

     

    Das Logo des Programms: "JUGEND STÄRKEN im Quartier""Jugend Stärken im
    Quartier/Teilprojekt:
    JobKomm Du packst das II

     

    Individuelle Hilfen für junge Menschen in schwierigen Lebenslagen

     

    Wir unterstützen und beraten junge Menschen im Rahmen des bundesweiten Projekts Jugend Stärken im Quartier zwischen 16 und 26 Jahren, die den Schulbesuch verweigern, bei denen ein Abbruch der Ausbildung droht oder andere Problemlagen eine schulische oder berufliche Qualifizierung gefährden. Mittels einer intensiven, individuellen und langfristigen sozialpädagogischen Einzelfallbegleitung werden gemeinsam mit den TeilnehmerInnen mögliche Lösungswege aus vorliegenden Problemlagen erarbeitet.

     

    Ziel ist es, den jungen Menschen, die von anderen Angeboten der Arbeitsförderung kaum oder nicht erreicht werden, neue Perspektiven in der schulischen oder beruflichen Qualifizierung zu eröffnen und erste Schritte zu begleiten.

     

     

    Kein Abschluss ohne Anschluss

    Kein Abschluss ohne Anschluss (abgekürzt KAoA) ist das neue Übergangssystem Schule-Beruf in NRW. Durch eine systematische Berufsorientierung erhalten alle Jugendlichen gezielte Unterstützung bei ihrem Übergang in den Beruf, indem sie frühzeitig ihre Kompetenzen und Potentiale erkennen, diese bei Bedarf verbessern und stimmige Berufswahlentscheidungen treffen und praktisch überprüfen.

    Potentialanalyse

    Mit Beginn der Jahrgangsstufe 8 startet die erste Phase im Übergang Schule Beruf. Die Fachkräfte des BZNR ermitteln an einem Tag bei Schüler/innen mit Hilfe von handlungsorientierten und biographischen Verfahren vorhandene Potentiale und geben Tipps und Anregungen zur gezielten Förderung. Pädagogisch geschulte und erfahrene Mitarbeiter/innen führen Tests der Module 1 und 3 des zertifizierten Testverfahrens hamet2 durch und geben den Schüler/innen in Einzelgesprächen Rückmeldungen über die festgestellten Kompetenzen und individuelle Entwicklungspotentiale. Sie fördert die Selbstreflexion und erschließt Anhaltspunkte für ein passgenaues Angebot in der Berufs und Studienorienterierung. Die Ergebnisse werden individuell ausgewertet und schriftlich in Form eines aussagekräftigen Kompetenzprofils festgehalten.

    Berufsfelderkundung

    Nach der Potentialanalyse durchlaufen die Schüler/innen eine dreitägige praktische Berufsfelderkundung, in der sie drei unterschiedliche Gewerke kennenlernen können.

    Ziele des Programmes sind die passgenaue Berufswahl auf Basis begründeter Erfahrungen und verbesserte Ausbildungsreife für den angestrebten Beruf durch die Förderung von Berufswahlkompetenzen beispielsweise durch:

  • Kennenlernen von drei Berufsfeldern

  • Einblicke in den beruflichen Alltag

  • Unterstützung bei der Interessenserkundung

  • Entdecken und Fördern von Stärken

  • Darstellung von Ausbildungsanforderungen

 

 

Kontaktdaten

 

BZNR gGmbH

Bildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Niederrhein Krefeld | Viersen | Neuss gGmbH

Koordinatorin des Standortes Dormagen

Frau Sonja Niehaus

Kieler Str. 18

41540 Dormagen

 

Tel.: 0 21 33 / 9749-329

Mobil: 0 173/ 99 71 093

 

Mail: s.niehaus@bznr.de

StartseiteKontaktImpressumAktuelles