Bildungszentrum Niederrhein

Die Kreishandwerkerschaft Niederrhein Krefeld | Viersen | Neuss bietet in ihrem BildungsZentrum NiederRhein ( BZNR ) seit 1989 vielfältige Möglichkeiten für verschiedene Zielgruppen im Rahmen der beruflichen Bildung.

Am Standort in Dormagen werden derzeit drei Projekte angeboten.

Zudem arbeiten sozialpädagogische Fachkräfte des BZNR im Rahmen der Berufseinstiegsbegleitung an zwei Dormagener Schulen.

 

 

·       Dormagener Weg

 

Im Rahmen des Projektes Dormagener Weg ist eine individuelle und passgenaue Förderung junger Menschen in Schul- und oder betrieblicher Ausbildung möglich.

Geboten wird individuelle Begleitung bei der beruflichen Orientierung, dem Übergang von der Schule in den Beruf sowie der beruflichen Eingliederung für Schüler/ innen, Jugendliche und junge Erwachsene aus Dormagen.

Neben der praktischen Orientierung in den eigenen Gewerken (Maler und Lackierer, Friseur und Verkauf/ Lager und Handel) werden Perspektiven und Ziele entwickelt, vorliegende Problemlagen aufgearbeitet und passgenaue Lösungswege erarbeitet.

Direkte Hilfe bei der beruflichen Orientierung und Eingliederung für Schüler, Jugendliche und junge Erwachsene

  • Praktische Berufsorientierung
  • Unterstützung des Berufswahlprozesses
  • Praktikumsanbahnung und begleitung
  • Bewerbungstraining
  • Vermittlung in Ausbildung und Arbeit

 

Individuelle Unterstützung für Unternehmen und Betriebe

 

  • Hilfen beim Finden geeigneter Auszubildender
  • Kennenlernen von jungen Menschen im Rahmen von Praktika
  • Unterstützung während der Ausbildung
  • Mediation bei Ausbildungsproblemen
  •  

·       Fit für & in Ausbildung

 

 

Vermittlung benachteiligter Schüler im Anschluss an die Allgemeinbildende Schule und Unterstützung, Stabilisierung und Begleitung von angehenden Auszubildenden unter 25 Jahren vor dem Start in das Ausbildungsverhältnis und zunächst 6 Monate während der Ausbildung.

 

Schwerpunkte der Arbeit:

 

  • Bewerbungsunterlagen sichten und ergänzen
  • Stellenakquise
  • Direkte Ansprache von Betrieben, die noch einen Auszubildenden suchen
  • Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches
  • Initiierung eine Probearbeitsverhältnisses
  • Erarbeitung und Initiierung von Alternativen ( Plan B )

 

Aus dieser Situation heraus ergeben sich drei Ansatzpunkte:

  1. Unterstützung bei der Umsetzung der Formalitäten vor Beginn der Ausbildung
  2. Klärung und Begleitung möglicher Stolpersteine bis zum Beginn der Ausbildung
  3. Stabilisierung der Ausbildungssituation in der Anfangsphase zur Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen

 

·       BOP - Berufsorientierungsprogramm

 

Ein Kooperationsprogramm zur beruflichen Orientierung mit Schüler/innen des Jahrgangs 8 der Realschule am Sportpark, der Realschule Hackenbroich, der Hermann-Gmeiner-Hauptschule und der Förderschule Am Chorbusch.

Das Programm wird gemeinsam mit dem Internationalen Bund ( IB ) Dormagen durchgeführt.

Gefördert wird das Programm durch das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung).

 

Ziel: Durch die frühzeitige und praxisbezogene Berufsorientierung sollen realistische Vorstellung über die Berufswelt und die eigenen Fähigkeiten und Interessen vermittelt und der Blick auf Berufsfelder geweitete werden.

 

Das BoP beinhaltet eine zweitätige Potentialanalyse und eine zweiwöchige Praxisphase.

 

In der Potenzialanalyse werden Personal-, Sozial- und Methodenkompetenz untersucht. Das BZNR arbeitet mit dem handlungsorientierten Testverfahren zur Erfassung und Förderung elementarer Kompetenzen für berufliche Bildung und Arbeit Hamet 1 und 2

Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten, Neigungen und Interessen zu identifizieren.

Sie werden bei den Übungen, dem handwerklichen Tun und Gruppenaktivitäten durch geschulte Pädagoginnen und Pädagogen beobachtet, sowie zur Selbsteinschätzung angeleitet. Anschließend erhalten sie in Einzelgesprächen Rückmeldung.

Gemeinsam wird überlegt, wie einzelne Kompetenzen ausgebaut oder für die Berufsorientierung genutzt werden können und welche Schritte dafür nötig sind.

Die Ergebnisse der Potenzialanalyse werden schriftlich dokumentiert und dienen als Grundlage für eine individuelle Förderung der jungen Menschen im Anschluss.

 

In den Werkstatttagen haben die Jugendlichen zwei Wochen Zeit, mindestens drei Berufsfelder praxisnah kennenzulernen.

Insgesamt werden derzeit 6 Praxisfelder über die Kooperation zwischen dem BZNR der Kreishandwerkerschaft Niederrhein und dem IB Internationaler Bund angeboten.

Der IB bietet die Bereiche: Metall, Holz und Küche.

Das BZNR bietet die Gewerke: Maler und Lackierer/ Farbe, Friseur und Verkauf.

 

Die Schüler und Schülerinnen werden von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern angeleitet und erhalten regelmäßig Rückmeldung zu ihrem Verhalten und ihren Stärken in jedem Berufsfeld.

Die Berufsorientierung schließt mit einem Zertifikat ab, das die Schülerinnen und Schüler bei Bewerbungen um Praktikumsplätze oder einen Ausbildungsplatz vorlegen können.

 

·       Berufseinstiegsbegleitung

 

Das Angebot der Berufseinstiegsbegleitung beginnt in der Regel für ausgewählte Schüler und Schülerinnen in der 9. Klasse und umfasst die sozialpädagogische Begleitung während der ersten sechs Monate nach Ausbildungsbeginn.

 

In Dormagen besteht eine Kooperation mit der Hermann-Gmeiner- Hauptschule und der Förderschule am Chorbusch. Die Schüler und Schülerinnen werden individuelle unterstützt, um den Übergang von der Schule in die Berufswelt vorzubereiten und die Eingliederung in eine berufliche Ausbildung zu erreichen.

 

Schwerpunkt der Arbeit ist die Unterstützung und Hilfestellung:

 

  • Unterstützung bei der Erreichung des Schulabschlusses
  • Unterstützung bei der Berufsorientierung und der Berufswahl
  • Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche
  • Unterstützung beim Übergang in Ausbildung oder in weiterführende berufliche Integrationsangebote
  • Sozialpädagogische Begleitung

 

·       Kontaktdaten

 

BZNR BildungsZentrum NiederRhein der

Kreishandwerkerschaft Niederrhein Krefeld | Viersen | Neuss

Koordinatorin des Standortes Dormagen

Frau Sonja Niehaus

Kieler Str. 18

41540 Dormagen

 

Tel.: 0 21 33 / 9749-329

Mobil: 0 173/ 99 71 093

 

Mail: s.niehaus@bznr.de

StartseiteKontaktImpressum